Schleifen für Prinzessinnen DIY

Schleifen für Prinzessinnen – Teil 2

25. April 2011
0

Wie versprochen ein Paar Bilder zu dem Thema Schleifen herstellen. Bevor ich die Bilder kommentiere noch einige Anmerkungen dazu. Letztes Jahr habe ich dieses Kantholz zur Herstellung von Schleifen, bei einem Sommerfest ausprobiert. Kinder jeglichen Alters (2- 66 Jahren) haben mit mir zusammen gebastelt. Natürlich habe ich Bänder, Stoffe, Glitzersteine und die Haarspangen vorbereitet, damit kein Frust aufkommt. Es sind die unterschiedlichsten und wunderschönsten Schleifen entstanden. Natürlich kann man diese Schleifen auch auf Geschenken, floristischen Gestecken, sowie Blumensträußen dekorieren. Auch muss es nicht immer Stoff sein. Krepppapier, Schleifenbänder von unterschiedlichen Breiten kann man zur Herstellung der Schleifen benutzen. Selbst kleine Deko-Zweige oder Blumen lassen sich in die Schleifen integrieren.

  • Kantholz – Schleifenfee. Wie im Teil 1 beschrieben.
  • Material: Stoffreste.
    Ich habe verschiedene Stoffreste benutzt.
    Wichtig dabei ist es, dass die Stoffe immer kleiner werdend aufeinander gelegt werden.
    Größen von links nach rechts:
    8x10cm; 5x16cm; 3.5x13cm;
    Führungsband : Breite 1.5cm Länge > 15cm
  • Führungsband zum Schließen der Schleife senkrecht einlegen – Ohne Führungsband fällt die Schleife wieder auseinander.
  • 1-tes Stoffstück zwischen die Nägel waagerecht einlegen.
  • 2-tes Stoffstück einlegen, damit dieses kleiner ist, habe ich es umgeschlagen.
  • Mit dem 3-tem Stoffstück genauso wie mit dem 2. Stück verfahren. Also immer kleiner werden.
  • Senkrechtes Führungsband über die Stofflagen ziehen.
  • Mit einem Knoten verschließen
  • Aus der Schleifenfee ziehen
  • Schleife mit Haarspange verbinden
  • Schleife umdrehen, Spange öffnen und einfädeln
  • Spange geöffnet bis ans Ende der Schleife ziehen. Man kann aber auch mit der Heißklebepistole die Schleife auf die Haarspange kleben.
  • Teddy mit der Schleife dekorieren oder der Prinzessin ins Haar stecken.
Write your comment here ...

Schreibe einen Kommentar