Trockenblumengesteck

18. September 2014
0

Jetzt ist die richtige Zeit die Hortensienblüten zu trocknen, um daraus wundervolle Trockenblumengesteck für die Wohnung zu zaubern.

Wie aber trocknet man Hortensienblüten am besten?

Bitte nicht bündeln und an einem trocknen Ort aufhängen, denn so fallen die großen Hortensienblüten zusammen und die kugelige Form geht verloren. Bewährt hat sich das Trocknen der Blüten indem man sie in die Heizung steckt. Stiel von den Blättern befreien und dann die Blüte so einstecken das sie auf der Heizung zum Aufliegen kommt.

Sind die Blüten getrocknet, so lassen sich daraus in Kombination mit anderen Trockenblumen, schöne Gestecke, Schalen und Windlichter gestalten. Ein Windlicht aus Hortensienblüten zu gestalten ist in Windeseile geschafft.

Benötigt werden eine große Schale, doppelseitiges Klebeband, eine Glasvase, Hortensienblüten und eine passende Kerze.

Die Glasvase wurde am unteren Rand mit doppelseitigem Klebeband beklebt, damit später die Hortensienblüten daran halten und nicht von der Schale fallen.
Schale aufstellen, Glasvase darauf stellen, Hortensienblüten an den Rand der Glasvase legen, Kerze reinstellen und die Kuschelabende können beginnen.
Um eine tiefe Schale mit Hortensienblüten zu füllen, wird trockner Steckschaum benötigt. Zuerst ein passendes Stück des Steckschaumes zu recht schneiden, ihn in die Schale legen und dann die Trockenblüten einstecken. Dies verhindert, dass die trocknen Blüten aus der Schale fallen und das gesamte Arrangement zerstört wird.

Write your comment here ...

Schreibe einen Kommentar